Wo ihr euch in Wien auf Corona testen lassen könnt | 1000things

Die gute Nachricht: Es gibt immer mehr Optionen, sich auf das Corona-Virus testen zu lassen. Die schlechte: Man verliert den Überblick über die Möglichkeiten. Keine Sorge, we’ve got you.

von Pia Miller-Aichholz

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Wir sagen euch, wo es welche Arten von Tests um welchen ungefähren Preis und mit welchem Zeitaufwand gibt. Außerhalb der Teststraßen erkundigt ihr euch im Idealfall im Vorfeld, welche Tests verwendet werden und in wieviel Prozent der Fälle sie eine Erkrankung zuverlässig erkennen.

Mit Symptomen: Schnupfenboxen

Wer grippeähnliche Symptome hat, kann sich einen Termin in einer der sogenannten Schnupfenboxen ausmachen und sich dort kostenlos testen lassen. In den weißen Containern sitzt zwischen 7 und 19 Uhr medizinisches Personal, das durch ein Fenster einen Antigen-Test per Nasenabstrich durchführt, der nach etwa 15 Minuten ein Ergebnis liefert. Wenn ihr einen Termin braucht, könnt ihr entweder 1450 anrufen und einen für eine Schnupfenbox in eurer Nähe ausmachen oder ihn ganz einfach online buchen – maximal drei Tage im Voraus. Und apropos in der Nähe: Dort solltet ihr euren Termin immer ausmachen, denn sollte das Testergebnis positiv sein, wird ein zweiter Abstrich in ein Labor geschickt und ihr werdet gebeten, schnurstracks nach Hause zu gehen und dort auf das Ergebnis zu warten. Der Laborbefund kommt dann via E-Mail oder per Post. Fällt der Test negativ aus, behandeln euch die Ärzt*innen in der Box direkt wie in einer regulären allgemeinmedizinischen Ordination. Alle Standorte der Schnupfenboxen findet ihr online, auf der Anmeldeseite.

Hausärzt*innen

Damit kommen wir auch schon zu Hausärzt*innen. Die dürfen ebenfalls Antigen-Testungen durchführen, müssen diese Leistung aber nicht anbieten. Ihr müsst jedenfalls einen individuellen Termin für die Testung ausmachen. Damit die Krankenkasse die Kosten für den Test übernimmt, müsst ihr Coronavirus-Symptome haben.

ALSO READ  Wir verwenden das Herbanima Waschgel für mehr Glanz. Mit Aloe Vera, Sandelholz, …

Teils mit, teils ohne Symptome: öffentliche Teststraßen

Den ganzen Winter über bleiben vier Teststraßen permanent bestehen: jene beim Ernst-Happel-Stadion, jene in der Stadthalle, jene im Austria Center Vienna und eine Teststraße ausschließlich mit PCR-Gurgeltests auf der Donauinsel bei der Floridsdorfer Brücke. Bevor ihr online oder telefonisch einen Termin ausmacht, müsst ihr euch registrieren. Der QR-Code, den ihr erhaltet, gilt auch für künftige Testtermine als persönliche Eintrittskarte, sozusagen. Ihr müsst aber auf alle Fälle jedes Mal einen Termin buchen, damit größere Menschenansammlungen und Wartezeiten vermieden werden. Die Testmöglichkeiten beim Stadion, in der Stadthalle sowie auf der Donauinsel stehen an sieben Tagen die Woche von 6 bis 21 Uhr zur Verfügung, beim Austria Center jeweils von 7 bis 19 Uhr. Ergebnisse für die Antigen-Tests liegen in 15 Minuten vor, PCR-Test-Befunde erreichen euch innerhalb von etwa 48 Stunden per Post.

In der Stadthalle werden Symptomlose per Nasen-Rachen-Abstrich auf Antigene getestet. Das Ergebnis liegt innerhalb von etwa 15 Minuten vor. Ist es positiv, wird ergänzend ein PCR-Test durchgeführt.

Diese To Do’s könnten dich interessieren

Beim Stadion werden ebenfalls ausschließlich symptomlose Personen getestet und zwar je nach Gegebenheiten in zwei verschiedenen Verfahren. In einer Teststraße werden die herkömmlichen Antigen-Tests durchgeführt, deren Ergebnis ihr nach etwa 15 Minuten habt. Fällt es positiv aus, wird zusätzlich ein PCR-Test gemacht. In einer anderen Teststraße werden PCR-Gurgeltests durchgeführt. Hierfür sollt ihr zwei Stunden im Voraus nichts gegessen und eine halbe Stunde nichts getrunken haben. Den können Personen machen, die von einer Reise außerhalb Wiens zurückgekehrt sind und keine Symptome zeigen und solche, die Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatten. Letztere müssen allerdings mit dem Privatauto in die Drive-in-Teststraße kommen. Für die PCR-Tests müsst ihr euren Meldezettel mitnehmen, der belegt, dass ihr in Wien hauptgemeldet seid, oder ein Dokument, das nachweist, dass ihr in Wien beschäftigt seid.

ALSO READ  Lebenslinien | Menschen im Porträt : Karlheinz Böhm – Die Farbe des Herzens

Im Austria Center gibt es eine Walk-in- und eine Drive-in-Teststraße für Personen ohne Symptome, an denen Antigen-Tests mit einem Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt werden, und einen Drive-in mit vier Teststraßen für Personen mit Symptomen. Auch in der Teststraße für Personen mit Symptomen werden Antigen-Schnelltests durchgeführt, also schlicht auf eine Infektion mit dem Coronavirus überprüft. Fällt ein Antigen-Test positiv aus, gilt auch hier: PCR-Test zur Überprüfung und Isolation bis zum Laborergebnis.

Instagram

Zum PCR-Gurgeltests auf der Donauinsel kommt ihr ohne Symptome zu Fuß, habt ihr zumindest leichte Symptome, kommt ihr mit dem Auto und nützt den Drive-in. Auch hierfür benötigt ihr einen Meldezettel oder Beschäftigungsnachweis für Wien und sollt seit zwei Stunden nichts gegessen und eine halbe Stunde vorher nichts getrunken haben.

Ohne Symptome: Apotheken

Auch einige Apotheken bieten Antigen-Tests an, allerdings variiert der Preis recht stark. Zwischen 25 und 40 Euro kostet euch der Nasen-Rachen-Abstrich, je nach Standort. Ihr erhaltet das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten via E-Mail.

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Labore

Natürlich könnte ihr auch direkt in ein Labor gehen und euch dort auf das Corona-Virus testen lassen. Online findet ihr eine Liste aller Labore, die Testungen anbieten, sortiert nach Bundesländern. Klickt ihr auf einen Eintrag, habt ihr alle relevanten Informationen wie angebotene Test-Arten, Kontaktmöglichkeiten, Öffnungszeiten und Kassenzugehörigkeit vor Augen. Ihr findet auf derselben Website außerdem detaillierte Informationen zu den verschiedenen Tests und Leistungen. Die Kosten für Corona-Tests im Labor müsst ihr individuell in Erfahrung bringen, etwa über die Website des betreffenden Labors.

Private Testzentren

In der ganzen Stadt gibt es auch private Diagnosezentren oder Test-Nischen, bei denen ihr PCR- oder Antigen-Tests durchführen lassen könnt. Da können die Kosten ziemlich stark variieren. Ein herkömmlicher PCR-Test mit Ergebnis am darauffolgenden Tag kostet euch zwischen rund 60 und 120 Euro. Bei manchen Testzentren erhaltet ihr den Befund gegen einen Aufpreis noch am selben Tag, bei anderen erhaltet ihr euer Ergebnis ohnehin schon wenige Stunden nach der Testung. Eine ärztliche Bestätigung eures negativen Befunds für Auslandsreisen kann noch einmal extra kosten. Die Kosten für Antigen-Tests bewegen sich zwischen 25 und 45 Euro. Und wenn ihr euch in Gruppen testen lasst, bekommt ihr zum Teil sogar Mengenrabatte. Hier informiert ihr euch also am besten im Vorfeld genauer über die exakten Leistungen und die Kosten, die dafür anfallen.

ALSO READ  Mehr als ein Blick in die Glaskugel: Klimaexperiment in Sachsen-Anhalt

Was genau sagt der Antigen-Test aus?

Es wird oft davon gesprochen, dass Antigen-Tests eine Momentaufnahme sind. Ganz konkret ist es so: Nach einem negativen Antigen-Test geltet ihr als mit hoher Wahrscheinlichkeit in den 24 Stunden nach dem Test nicht ansteckend, was das Corona-Virus betrifft. Eine hundertprozentige Sicherheit habt ihr aber nicht.

Woher weiß ich, ob ich Corona-Symptome habe?

Solltet ihr Symptome haben, sie aber nicht einordnen können, könnt ihr auch den Online-Symptom-Checker der Stadt Wien bemühen. Er funktioniert wie ein Chat: Ihr werdet vom System nach Symptomen befragt und antwortet jeweils darauf. Habt ihr alle Fragen beantwortet, empfiehlt euch der Symptom-Checker aufgrund eurer Angaben möglicherweise, einen Test durchführen zu lassen.

Der Symptomchecker sieht aus wie ein Chat-Fenster. (c) Screenshot 1000things

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Was tun, wenn in der anhaltenden Krise einmal alles zu viel wird? Wir haben ein paar Tipps und Anlaufstellen gesammelt. Reichlich Inspiration für die Zeit während des Lockdowns findet ihr auf unserer Winter-Dahoam-Seite.

(c) Beitragsbild | Christian Fürthner | PID

Source link

    Avatar
    About Lokesh Jaral 84760 Articles
    Being an enthusiast who likes to spend time binge-watching TV shows and movies and following the hype in the media and entertainment world. Exploring the field of technology and entertainment, I am here to share the varied experiences on this blog.

    Be the first to comment

    Leave a Reply

    Your email address will not be published.


    *